formate

Vignette

Dieses Format besteht nur aus Echtfilm und beinhaltet kein 3D. Ihr könnt entscheiden, ob Ihr Schauspieler haben wollt oder nicht.
Diese Art Film eignet sich super als Teaser oder für ein kleines Budget – wenn die Story nicht zu komplex ist oder teure Stars darin auftauchen!

3D-Animation
Dieses Format besteht ausschließlich aus 3D, und zwar ohne Echtfilm und ohne Darsteller. Eine reine Animation ist eine gute Wahl, wenn Ihr Euch Freiheiten bezüglich Kameraeinstellungen nehmen wollt, d.h. wenn Ihr die Kamera auf eine Art und Weise bewegen wollt, die für eine echte Kamera unmöglich oder sehr schwierig (=teuer) wäre.

Seite an Seite
Dieses Format beinhaltet sowohl Echtfilm als auch 3D, aber niemals in ein und derselben Einstellung, sondern immer neben- oder hintereinander. Eigentlich ist es eine Kombination aus Vignette und Animation und vereint die Vorteile von beiden. Dieses Format ist ideal, wenn Ihr ein Objekt zeigen wollt, was noch nicht gebaut worden ist und Ihr gleichzeitig die Umgebung des Objekts thematisieren wollt.

Hybrid
Der Hybrid kann alles, was die anderen Formate auch können – unterscheidet sich aber dadurch, dass er 3D und Echtfilm in derselben Einstellung verschmelzen kann (Compositing). D.h. zum Beispiel, dass ein Darsteller sich in einer 3D-Umgebung bewegt oder ein 3D-Gebäude in eine echte Umgebung eingesetzt werden kann. Der Hybrid ist in der Regel komplex, verbindet aber die Vorteile aller anderen Formate. Stellt Euer 3D in eine natürliche Umgebung und erzählt Geschichten, in denen echt und virtuell so verschmelzen, dass niemand mehr sagen kann, was echt ist und was nicht!